Wissenschaft

Darmbakterien – die Alleskönner in unserer Mikrobiota

Wusstest du, dass deine Gesundheit auch von den Bakterien in deinem Darm abhängt? Dein Darm und seine Bakterien sind nämlich nicht nur dazu da, deine gerade verputzte Pizza zu zerkleinern und Nährstoffe daraus zu ziehen. Tatsächlich beeinflussen der Darm und seine Bakterien dein Immunsystem, deine Stimmung und sogar dein Verhalten. Klingt ein bisschen unheimlich – oder? Also lass uns mal schauen, was die Darmbakterien da eigentlich treiben. Dann kannst du sie und dich bestimmt noch glücklicher machen.

Kencho Choju

Weißt du, wie wichtig dein Darm ist? In Japan gilt der Darm seit jeher als Zentrum unseres geistigen und körperlichen Wohlbefindens. Deshalb lautete das Motto des japanischen Mikrobiologen Dr. Shirota: „Kencho Choju“. Das ist natürlich japanisch und bedeutet so viel wie: „Ein gesunder Darm ist die Grundlage für ein langes, gesundes Leben“.

Deine Untermieter im Darm

Dürfen wir dir deine Untermieter im Darm vorstellen? Ehrlich gesagt handelt es sich um eine riesige Wohngemeinschaft von 100 Billionen Bakterien. Welche Arten in welchen Mengen bei dir wohnen, ist übrigens so einzigartig wie dein Fingerabdruck. Vielleicht fragst du dich, wann deine Untermieter bei dir eingezogen sind. Direkt bei deiner Geburt. Als deine Eltern dich das erste Mal schreien hörten, waren die Mikroben schon da und haben das neue Menschenkind besiedelt. Deine Darm-WG, also die Gesamtheit deiner Darmbakterien nennen Fachleute übrigens Mikrobiota.

Der Kampf der Mikroben: Gut vs. Schlecht

In deiner Darm-WG geht es nicht immer friedlich zu. Wie in einem Hollywood-Blockbuster findet dort ein Kampf zwischen guten und schlechten Bakterien statt. Denn im Darm tummeln sich auch schädliche Bakterien oder Störenfriede, die den friedlichen Bewohnern die Nährstoffe wegfuttern. Gewinnen diese Mikroben die Macht, wirst du das wahrscheinlich bemerken, zum Beispiel durch Blähungen, Durchfälle oder höhere Infektanfälligkeit. Behalten die guten Bakterien die Oberhand, fühlt sich dein Darm wohl und funktioniert bestens, was sich auch bei dir positiv auswirkt.

70-80% der Immunzellen werden im Darm produziert.

Interessiert, was Bakterien des Nachts so treiben?

Die Mikrobiota trainiert dein Immunsystem

Ist dir eigentlich bewusst, was für eine wichtige Rolle der Darm und seine Bakterien für dein Immunsystem spielen? 70-80 % der Immunzellen werden nämlich im Darm produziert. Warum ausgerechnet dort? Weil der Darm unsere größte Grenzfläche zur Außenwelt ist. An diesem wichtigen Schutzwall wird entschieden, welche Stoffe in den Körper hinein dürfen und welche unerwünschten Eindringlinge abgewehrt werden. Zu deiner Abwehrtruppe zählen auch die Darmbakterien. Wow, danke, liebe Mikrobiota!

Deine Mikrobiota - das Super-Organ

Kann die Mikrobiota etwa noch mehr? Allerdings! Die Gemeinschaft der Darmbakterien ist quasi wie ein Super-Organ, das deinem Körper wichtige Dienste leistet. Die Darmbakterien können sogar einige giftige Stoffe neutralisieren. Sie fördern die Aufnahme der Nährstoffe und können z.B. die Vitamine B und K bilden. Außerdem regulieren die Produktion des Glückshormons Serotonin. Ein Super-Organ, das auch noch happy macht – das finden wir toll!

Wie du deine Mikrobiota glücklich machst

Beeindruckend, was die Bakterien im Darm für uns leisten – oder? Ungesunde Ernährung oder Stress, Krankheiten oder Antibiotikabehandlungen, aber auch Reisen oder einfach das Älterwerden können unsere freundlichen Helfer nicht so gut leiden.

Um deinen Darm und deine Mikrobiota glücklich zu machen: Versuche dich ausgewogen zu ernähren und „füttere“ deine nützlichen Darmbakterien zum Beispiel mit präbiotischen bzw. ballaststoffreichen Lebensmitteln. Halte deinen Stresspegel niedrig und gönne dir öfter eine kleine Auszeit. Bewege dich öfter mal an der frischen Luft und genieße harmonische Stunden mit Familie und Freunden. Du siehst, alles, was den Darm gesund und glücklich macht, macht auch dich gesund und glücklich – und umgekehrt. Wie schön!

Interessant für dich?

Du willst wissen, wie das alles zusammenhängt oder was sich Darm und Hirn gegenseitig zufunken? Dann schau doch mal in unsere Stories rein - hier findest du genug "Wissensnahrung" mit Aha-Effekt.