Unsere Geschichte

Unsere soziale Mission

Wir möchten, dass sich alle Menschen wohlfühlen. Deshalb stellen wir nicht nur Wohlbefinden her, sondern verbreiten es auch. Das war schon das Ziel unseres Gründers Dr. Minoru Shirota, ein japanischer Arzt und Wissenschaftler. In seiner Tradition unterstützen wir bereits seit Jahrzehnten soziale, kulturelle und sportliche Organisationen. So versuchen wir jeden Tag, die Welt ein kleines bisschen besser zu machen und Menschen Freude zu bereiten. Hier findest du einige unserer Projekte.

Unsere sozialen Pioniere: die Yakult Ladies

Unser Gründer Dr. Shirota war nicht nur Pionier für Probiotika, sondern auch für soziale Errungenschaften. 1963 gründete er sein bahnbrechendes Liefersystem mit den Yakult Ladies. Das bot den Frauen neben der Möglichkeit zu arbeiten, eine Art Unabhängigkeit. So entstand ein innovatives Netz, das den Menschen Yakult direkt nach Hause lieferte. Doch dabei geht es um viel mehr als eine Lieferung an der Haustür. Yakult Ladies sind aus dem täglichen Leben nicht mehr wegzudenken und haben eine wichtige soziale Funktion. Im Jahr 2020 besuchten sie in Japan über 37.000 allein lebende ältere Menschen.  Zudem beteiligen die Ladies sich an lokalen Wachposten, die gemeinsam mit Polizei und Ordnungsdiensten für mehr Sicherheit und Vorbeugen von Verbrechen sorgen. Respekt, liebe Yakult Ladies!

ÖRK Blutspende

Wir möchten die Welt jeden Tag ein bisschen besser machen, wie schon unser Gründer Dr. Shirota. Deshalb sind wir quasi Blutsbrüder mit dem Österreichischen Roten Kreuz (ÖRK) und unterstützen das ÖRK bei vielen Blutspendeprojekten. Als kleine Erfrischung und als Dankeschön erhältst du nach deiner Blutspende ein gratis Fläschchen Yakult. Toll – oder? Mach doch auch mit und spende Blut.

Mission cool-down

Lust auf Abkühlung? Wir haben einen Tipp für dich! Ab sofort gibt es wieder die Möglichkeit das kostenlose Cooling Center des Wiener Roten Kreuzes in Kooperation mit Yakult zu besuchen. Denn wenn es sehr heiß ist und auch in der Nacht kaum abkühlt, ist das enorm belastend für unseren Körper. Vor allem ältere Menschen, Säuglinge, Kleinkinder, chronisch Kranke und Obdachlose sind gefährdet. Das Cooling Center bietet einen Ort der Abkühlung und Entspannung und informiert über richtiges Verhalten bei Hitze. Außerdem wartet ein gekühltes Fläschchen Yakult auf dich. Vorbeischauen lohnt sich!

5 Tipps für heiße Tage

Wie verhält man sich bei Hitze richtig und schafft es einen kühlen Kopf zu bewahren? In unserer Hitzetipps-Broschüre haben wir gemeinsam mit dem Wiener Roten Kreuz unsere 5 Tipps für heiße Tage zusammengestellt. Wir verraten wir dir, wie du dir mit einfachen Tipps und Tricks dein Leben an heißen Tagen leichter machst.

Yakult Europe & Treedom pflanzen den Yakult-Wald

Yakult Europe startet 2022 eine dreijährige Partnerschaft mit Treedom, einer globalen Internetplattform, die das Anpflanzen von Bäumen und ganzen Wäldern weltweit unterstützt, um unseren Planeten grüner zu machen. Innerhalb der nächsten drei Jahre werden 10.000 Bäume gepflanzt. Der Beitrag zur biologischen Vielfalt und zur Wiederaufforstung bei gleichzeitiger Schaffung sozialer und wirtschaftlicher Chancen für die lokalen Gemeinschaften entspricht der Mission und der Umweltvision von Yakult.

Spot an für Sport & Ernährung

Hey, als begeisterte Fans der Wissenschaft wissen wir, wie wichtig Ernährung im Sport ist. Denn nur wer sich körperlich, geistig und in der Gemeinschaft wohlfühlt, kann auf dem Siegertreppchen strahlen. Deshalb engagieren wir uns für eine gute Ernährung und gute Betreuung im Sport und unterstützen mehrere Vereine. Für ein gutes Bauchgefühl bei unseren Sportsfreunden.

 

Bakterienmuseum Micropia

Wusstest du, dass es ein Museum nur für Mikroorganismen gibt? Wir sind total begeistert vom Micropia im niederländischen Amsterdam. Es nimmt dich mit auf eine faszinierende Reise in die Welt der mikroskopisch kleinen Bakterien, Viren, Pilzen und Algen. Absolut anschaulich und kurzweilig – natürlich ohne Ansteckungsgefahr. Klar, dass wir dieses einzigartige Museum, das es sonst nirgendwo auf der Welt gibt, nur zu gerne unterstützen.