Bleib in Bewegung

Bleib in Bewegung

Fit und aktiv sein, so dass du dich in deinem Körper pudelwohl fühlst – wäre das nicht ein traumhaftes Ziel? Wir können dir versprechen: Das fühlt sich richtig gut an und geht leichter als du denkst. Oft reichen schon kleine Veränderungen, um sowohl deine körperliche Gesundheit als auch dein Wohlbefinden zu verbessern. Komm, probier’s mal aus! Hier sind einige unserer Lieblingstipps, um aktiv zu bleiben.

 

Wusstest du, dass Bewegung auch für den Bauch gesund ist? Denn jede Bewegung aktiviert sanft die inneren Organe und kurbelt somit die Darmbewegung durch einen so entstehenden Massageeffekt an. Auch blähende Gase im Darm wird man schneller los.

Podcast: Sport für mehr Wohlbefinden

Sport macht Spaß und kann viel zu deinem Wohlbefinden beitragen. Aber was genau bewirkt das Training eigentlich in deinem Körper, für deine Darmgesundheit und für dein Wohlbefinden? Und wie schaffst du es, dich im Alltag fit zu halten und dich für Sport zu motivieren?  Unser Personaltrainer Oti verrät dir spannende Tipps und Tricks, wie du dich mit Sport fit halten und dich in deinem Körper pudelwohl fühlen kannst.

Gegen den Bewegungsmangel im Home Office

40-15-5-Regel befolgen – das geht ganz einfach:

40 Minuten sitzen – 15 Minuten stehen – 5 Minuten bewegen.

Das sorgt für Abwechslung und Aktivität in regelmäßigen Intervallen. Wichtig bei Sitzen ist es übrigens auch, immer wieder die Position zu wechseln: Mal hinfläzen, mal aufrecht sitzen – probier’s einfach mal aus.

Oder aber verschiedene spielerisch und bewegend Übungen über den ganzen Tag verteilen / im Homeoffice-Alltag einbauen:

  • Dehn- und Augenübungen über den Tag verteilt
  • Spaziergang an der frischen Luft in der Mittagspause vor dem Telefonat mit der Chefin
  • Für die Profis: Wie wär’s mit einem Meeting auf der Yogamatte?

Wichtig dabei: Der Haushalt ist keine Bewegungspause – Spülmaschine ausräumen und Wäsche falten zählen nicht! Nutz bewusst auch die Bewegungspausen zur Regeneration – so förderst du das Zusammenspiel von Körper und Geist.

Willst du etwas Erstaunliches hören?

Lust, sportlich was Neues zu probieren?

 

Stretching auch für den Geist

Vergiss bitte nicht, dich vor und nach dem Training zu dehnen. Ja, viele haben dazu keine Lust. Aber sieh es doch mal so: Stretching verschafft dir eine schöne Pause zum Träumen. Während du deine Muskeln dehnst, kannst du ruhig atmen und die Gedanken schweifen lassen. Das ist fast so gut wie Yoga oder Meditation. Also tue deinen Muskeln etwas Gutes und genieße die friedliche Stretching-Phase. Ommm!

Mehr Inspiration gefällig?